Hauptinhalt

Naturschutzberatung in Sachsen

Von 2008 bis 2019 wurden sachsenweit im Durchschnitt rund:
- 540 Landnutzer/Jahr detailliert beraten,
- 900 konkrete Maßnahmenvorschläge (AuW/2007 bzw. AUK/2015 und NE)/Jahr gegeben und
- 850 Maßnahmebegleitungen/Jahr durchgeführt.

Erste Hinweise zur Wirksamkeit der Naturschutzberatung gibt die landesweite, maßnahmeübergreifende Akzeptanzuntersuchung des LfULG, die 2018 durchgeführt wurde. Hier zeigte sich beispielsweise, dass rund 50 % der befragten Betriebe neue Erkenntnisse aus der Naturschutzberatung gewinnen konnten. Zudem besteht von seiten der Betriebe eine große Zufriedenheit mit der Naturschutzberatung.

Betriebsplan Natur

Das gesamtbetriebliche Informationsangebot "Betriebsplan Natur" wird als Baustein in der Maßnahme "Naturschutzqualifizierung für Landnutzer ("Nachfolger der Naturschutzberatung für Landnutzer") seit 2016 umgesetzt. Die Grundlagen wurden mit einem erfolgreichen Pilotprojekt mit sechs Betrieben entwickelt. Landwirtschaftliche Betriebe konnten sich 2016 und 2019 zur Teilnahme bewerben. Insgesamt nehmen damit bisher 71 Betriebe (zusätzlich 6 Pilotbetriebe) teil. Die 36 Betriebe der ersten Interessensbekundung können bereits aktiv mit ihrem Betriebsplan Natur arbeiten. Für die neuen Betriebe aus der Interessensbekundung 2019 beginnt erst der Arbeits- und Abstimmungsprozess mit dem Naturschutzexperten. Die teilnehmenden Betriebe decken ein breites Spektrum der in Sachsen tätigen Landwirtschaftsbetriebe ab. So ist der kleinste Betrieb 58 Hektar groß, der größte 4.800 Hektar. Die Betriebsfläche aller teilnehmenden Betriebe (mit Pilotbetrieben) liegt bei rund 70.000 Hektar Betriebsfläche.

Übersicht der teilnehmenden Betriebe (einschließlich Pilotbetriebe)

Fallstudie »Betriebscheck«

Das LfULG beauftragte das Büro für ökologische Studien, Naturschutzstrategien und Landschaftsplanung Büchner & Scholz zusammen mit dem Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen e.V. von Mai 2017 bis März 2018 eine Fallstudie durchzuführen. In dieser Fallstudie sollte zusammen mit den Pilotbetrieben die Methode für einen Betriebscheck entwickelt und erste Erkenntnisse zur Umsetzung und Wirksamkeit des Betriebsplans Natur gewonnen werden. Ein Betriebscheck ist ein Angebot für alle Betriebe, die einen Betriebsplan Natur haben, rund zwei Jahre nach dessen Erstellung. Inhalt des Betriebschecks:

  • Diskussion und Klärung in der Umsetzung des Betriebsplans Natur aufgetretener Probleme, von Anpassungsbedarf und neuen Ideen/Vorschlägen
  • Vor-Ort-Besichtigung und Bewertung der Durchführung und der Ergebnisse der im Betriebsplan Natur abgestimmten Maßnahmen

Der Betriebscheck unterstützt damit den kontinuierlichen Dialog von Betrieb und Naturschutzberater zur Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen.

Im Ergebnis der Fallstudie zeigte sich eine zahlenmäßig gute Umsetzung der Maßnahmevorschläge, der Betriebsplan Natur brachte für alle Betriebe neue Erkenntnisse und es gibt diverse »weiche« Ergebnisse. So stehen beispielsweise bestimmte Zielarten in allen Pilotbetrieben bis heute im Fokus. »Das Instrument Betriebsplan Natur zeigt Wirkung« wurde als erstes vorsichtiges Fazit aus der Fallstudie gezogen.

Umsetzungstand der im Betriebsplan Natur insgesamt geplanten 97 Maßnahmen in den Pilotbetrieben

Umsetzungstand der im Betriebsplan Natur insgesamt geplanten 97 Maßnahmen in den Pilotbetrieben

Die Präsentation zur Abschlussveranstaltung der Fallstudie am 20.03.18 in Nossen zeigt die Ergebnisse im Einzelnen.

zurück zum Seitenanfang